Kategorie-Archive: VW-Abgasskandal

Ist in Ihrem Auto eine illegale Abschalteinrichtung verbaut? Jetzt Ansprüche geltend machen!

VW-Fahrzeugbesitzer deren Autos mit einem Dieselmotor der Baureihe EA 189 ausgestattet sind, können jetzt ihre Ansprüche gegen VW zunächst außergerichtlich geltend machen.

Weiterlesen →

Advertisements

VW- Abgasskandal: VW-Manager belastet Winterkorn schwer. Aktienkäufer sollten jetzt ihre Forderungen auf den Kursdifferenzschaden anmelden!

Als betroffener Aktienkäufer sollten Sie deshalb die Anmeldung ihrer Forderungen auf den sogenannten Kursdifferenzschaden im Rahmen des KapMuG-Verfahrens vor dem Oberlandesgericht Braunschweig prüfen.

Weiterlesen →

Diesel-Rückgabe: Landgericht Oldenburg rügt Volkswagen.

Das Gericht sieht eine arglistige Täuschung von Autokäufern. Betroffene VW-Kunden sollen den Kaufpreis zurückerstattet bekommen, schreibt am 31. 5. 2108 die Nordwest Zeitung (NWZ). Allein in Oldenburg seien schon mehr als 150 Klagen anhängig.

Vorschau

Weiterlesen →

VW-Aktionäre können sich Musterverfahren gegen Volkswagen anschließen

Geschädigte VW-Aktionäre, die bislang noch nicht gegen den Volkswagen-Konzern geklagt haben, können sich nun dem Musterverfahren anschließen. Das OLG Braunschweig hat am 8. März 2017 den Musterkläger benannt. Weiterlesen →

VW-Abgasskandal: Autokäufer müssen Fristen beachten

Auch ein Jahr nach Bekanntwerden des VW-Abgasskandals sind lange noch nicht alle von der Manipulation betroffenen Fahrzeuge der Marken VW, Audi, Seat und Skoda in die Werkstätten zurückgerufen worden. Zudem ist unklar, ob die Mängel an den Fahrzeugen durch die vorgesehenen Nachbesserungen überhaupt vollständig behoben werden.

von_buttlar

Weiterlesen →

VW-Abgasskandal: Schadensersatzklagen der VW-Aktionäre weiter möglich

Ein Jahr nach „Dieselgate“ hält BSZ e.V. Anlegerschutzanwalt Joachim Cäsar-Preller Schadensersatzklagen der VW-Aktionäre weiterhin für möglich und zulässig. Der Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht verweist auf eine Gesetzesänderung im Juli 2015.

caesar-preller-317x445

Weiterlesen →

VW-Abgasskandal: Schadensersatzansprüche vor dem 18. September geltend machen

Urgent business deadline with a man in a suit and breifcase running in a clock with minute and hour hands ticjing away as a symbol of work pressure and financial stress based on time constraints or fast service.

Durch den Abgasskandal geschädigte VW-Aktionäre müssen handeln, wenn sie noch Schadensersatzansprüche geltend machen wollen. Die Verjährung der Forderungen könnte bereits zum 18. September 2016 und damit vor Beginn des Musterverfahrens eintreten. Weiterlesen →

VW Abgasskandal: Aktionären droht Verjährung am 19.09.2016

Das Landgericht Braunschweig gibt mit einem aktuellen Beschluss den Startschuss für das Musterverfahren. Anleger profitieren von den Vorteilen dieses Verfahrens aber nur, wenn ihre Schadensersatzansprüche nicht verjähren. Weiterlesen →

VW-Skandal: Für viele Kunden war ein niedriger Abgaswert ein wichtiges Kaufargument

„Niedrige Abgaswerte sind durchaus ein Kaufargument“, sagt BSZ Verbraucheranwalt Joachim Cäsar-Preller mit Blick auf den VW-Abgasskandal. Von daher ginge es nicht, dass Volkswagen seine deutschen Kunden mehr oder weniger ignoriere und anders als in den USA nicht zu Entschädigungen bereit sei. Weiterlesen →

VW Abgasskandal: „Deutsche Autofahrer sind keine Kunden zweiter Klasse“

„Deutsche Autofahrer sind keine Kunden zweiter Klasse. Das muss auch VW akzeptieren!“ BSZ e.V. Vertrauensanwalt Joachim Cäsar-Preller will die deutschen VW-Kunden, die durch die Abgasmanipulationen geschädigt wurden, nicht im Regen oder besser in den Auspuffgasen stehen lassen. Weiterlesen →