Viele Anleger setzen auf die Anlage in Gold.

Ständig werden neue “Goldesel“ als Kapitalanlage angeboten. Aber: “Nicht alles ist Gold was glänzt”. Dies gilt insbesondere für die Goldanlage. Es laufen leider schon die ersten Prozesse gegen Kapitalanlagefirmen. Manchen haben keine Erlaubnis manchen haben unvorteilhafte AGB`s und bei manchen gab es kein Gold im Tresor.

Nicht alle Informationen, die der Anleger vom Goldverkäufer erhält, müssen zwangsläufig  wahr sein! Der äußere Schein kann manchmal trügen; Erst bei näherem Hinsehen erkennt man oft Mängel und Defizite; Oft wird nicht gehalten, was versprochen wurde.

Lesen Sie mit freundlicher Empfehlung des Autors den nachstehenden Bericht. der am  07.11.2019 auf www.investmentcheck.de  veröffentlicht wurde.

***

Nur Belehrungen statt Fakten.

R&R Consulting bewegt sich mit Aurimentum auf sehr dünnem Eis

07.11.2019 • Die R&R Consulting aus Grünwald und Kulmbach bietet Goldsparpläne und einen Goldkauf mit Treuebonus an. Ob allerdings die Handelserträge wirklich reichen, um Vertriebskosten, Bonuszahlungen und eventuelle Preisrisiken abzudecken, ist unklar. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung, was R&R weit von sich weist.

Jahresabschlüsse für 2016, 2017 oder 2018 sind bisher nicht bekannt gemacht. Preisunabhängige Rückgaberechte könnten außerdem die BaFin auf den Plan rufen. Auch hier sieht R&R keine Risiken und verbittet sich falsche Anschuldigungen. Statt inhaltlicher Antworten auf diverse Fragen wird mit rechtlichen Konsequenzen gedroht. Investmentcheck berichtet trotzdem, weil es wichtig ist, die Anleger über die bedenklichen Themen aufzuklären.

Geschäftsmodell.

Wenn ein Anleger bei Aurimentum einen Goldkaufvertrag mit Treuebonus abschließt, dann bezahlt er für das Edelmetall 30 Prozent über dem Marktpreis gemäß London Fixing. Aus dieser Marge finanziert die R&R Consulting die Vertriebskosten und kann den Rest erst einmal als Überschuss verbuchen. Das wirft natürlich sofort die Frage auf, warum ein Investor einen weit über Markt liegenden Preis akzeptiert. Das dürfte zum einen mit dem in Aussicht gestellten Treuebonus von acht Prozent nach zwei Jahren liegen. Zum anderen allerdings auch an einem ungewöhnlich ausgestaltetem Widerrufsrecht. Danach können Investoren bis zu vier Wochen nach der zweiten Goldlieferung, die plangemäß erst nach zwei Jahren erfolgt, den Kauf widerrufen. Dazu befragt bestätigte die Rechtsanwältin Patricia Cronemeyer von Cronemeyer & Grulert im Auftrag von R&R: „Unsere Mandantschaft gewährt dem Kunden ein preisunabhängiges Rückgaberecht gem. § 356 BGB.“ Was sie allerdings nicht sagte: Wie sichert sich R&R gegen das Preisrisiko für fallende Goldkurse ab?

Vermögensanlage?

Ein „preisunabhängiges Rückgaberecht“ in Verbindung mit einem Treuebonus als eine Art von Verzinsung wirft die Frage auf, ob es sich um eine prospektpflichtige Vermögensanlage oder vielleicht sogar ein Einlagengeschäft handeln könnte. Dazu befragt ließ R&R klarstellen: „Wir befinden uns hier im Goldkauf mit Treuebonus.“ Die Interpretation als mögliche Vermögensanlage oder Einlagengeschäft würde nicht das Geschäftsmodell darstellen. Aber statt dies rechtlich zu begründen, forderte die Rechtsanwältin nur allgemein: „Wir haben Sie dringend aufzufordern, unzutreffende Ausführungen über das Geschäftsmodell unserer Mandantschaft in Gänze zu unterlassen.“ Auf die Frage, ob dies mit der Finanzaufsicht BaFin geklärt sei oder sich R&R wenigstens in einem Abstimmungsprozess dazu befände, ging die Anwältin nicht ein.

Staatsanwaltschaft.

Auf Anfrage von Investmentcheck bestätigte die Oberstaatsanwältin Anne Leiding von der Staatsanwaltschaft München I, dass aktuell ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Insolvenzverschleppung geführt wird. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an und investmentcheck weist ausdrücklich auf die Unschuldsvermutung hin. Auf Nachfrage ließ die R&R Consulting über ihre Rechtsanwältin ausrichten, dass die erhobenen Vorwürfe völlig ohne Substanz seien. Es gäbe keine Vorwürfe von Seiten der Staatsanwaltschaft und die Behauptung wäre unzutreffend. Die mandatierte Rechtsanwältin sei angeblich auch schon beauftragt rechtliche Schritte einzuleiten, wenn investmentcheck die „Unternehmenspersönlichkeitsrechte“ nicht respektiert.

Fehlende Bilanzen.

Warum investmentcheck trotzdem berichtet, liegt an der Tatsache, dass die R&R Consulting GmbH die letzte Bilanz für das Geschäftsjahr 2015 beim Bundesanzeiger hinterlegte. Einen plausiblen Grund nannte R&R auf Anfrage nicht. Ausweichend antwortete die mandatierte Rechtsanwältin nur: „Die Jahresabschlüsse werden in Kürze vorliegen und ausgeglichene Bilanzen aufweisen.“ Vor knapp zwei Monaten schrieb eine Kollegin von ihr auf die Frage noch, dass die Bilanzen „in den kommenden Wochen“ veröffentlicht würden. Seit dem sind die Wochen ohne Veröffentlichung vergangen. R&R wollte aktuell auch nicht beantworten, ob sich die angespannte finanzielle Situation im Jahresabschluss 2015 zwischenzeitlich verbesserte. Damals wies die Bilanz einen nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag in Höhe von 70 Prozent der Bilanzsumme aus.

Zwist.

Seit 2015 halten die beiden Geschäftsführer jeweils Anteile von 49 Prozent an der R&R Consulting GmbH. Die restlichen zwei Prozent hält Horst Steppi, der bei Pattsituationen der beiden Hauptgesellschafter das Zünglein an der Waage darstellt. Zusätzlich sollte er die Position des Aufsichtsrates erhalten. Dieses Mandat hat er nach eigenen Aussagen allerdings am 12. Oktober 2016 mit sofortiger Wirkung niedergelegt, da die beiden Hauptgesellschafter „aus damals nicht nachvollziehbaren Gründen“ alle Vereinbarungen kündigten. Die Mandatsniederlegung erfolgte vorsorglich, wie er betont, da es ohnehin zu keiner offiziellen Bestellung kam. Gesellschafter ist er allerdings bis heute. Folglich stehen ihm entsprechende Auskunftsrechte zu, die R&R offenbar nicht erfüllt. „Ich habe seit 2016 keinerlei Kenntnis über den Geschäftsverlauf“, beschwert sich Steppi. Weiterhin gibt es offenbar einen Dissens über einen Vertrag, aus dem Steppi seit 2016 Geld einfordert: „Ebenfalls mit selbigem Datum erhielten die Herren eine Aufforderung, die an mich lt. Vertrag ausstehenden Zahlungen zu leisten.“ Wie das Verhältnis von R&R zu Horst Steppi sei, wollte deshalb investmentcheck wissen. Eine aussagekräftige Antwort gab es allerdings nicht.

Briefkastenadresse?

Der Sitz der R&R Consulting GmbH ist offiziell die Südliche Münchner Straße 56 in Grünwald. An dieser Adresse arbeitet allerdings niemand der 17 Mitarbeiter, die auf der Homepage angegeben sind. R&R verwehrt sich gegen den Vorwurf, dort nur als Briefkastenfirma gemeldet zu sein. „Diese Behauptung ist unwahr und hat daher zu unterleiben“, lässt sie über eine Rechtsanwältin ausrichten. Konkret sei man kürzlich aus dem Mietverhältnis in Grünwald ausgetreten, weshalb dort aktuell keine Mitarbeiter mehr tätig seien: „Eine Firmensitzverlegung nach Kulmbach ist bereits am Laufen.“ Mitgesellschafter Steppi beschreibt die Situation in den letzten Jahren allerdings anders: „Nach meinem Ausscheiden blieb das Büro in Grünwald über Jahre leer. Der Verdacht liegt nahe, dass der Sitz nur deshalb behalten wurde, um den günstigen Gewerbesteuersatz von Grünwald auszunutzen.“

Loipfinger’s Meinung.

Die R&R Consulting mit ihrer Marke Aurimentum bewegt sich auf sehr dünnem Eis. Ein preisunabhängiges Rückgaberecht in Verbindung mit einem Treuebonus könnte durchaus den Tatbestand einer Vermögensanlage erfüllen. Laut Vermögensanlagengesetz trifft dies auf alle sonstigen Anlagen zu, „die eine Verzinsung und Rückzahlung oder einen vermögenswerten Barausgleich im Austausch für die zeitweise Überlassung von Geld gewähren oder in Aussicht stellen“. Und wenn dies tatsächlich nicht zutreffen sollte, dann könnte R&R das doch mit der Finanzaufsicht klären und alle Unsicherheiten aus der Welt schaffen. Gleiches gilt für die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen. Wenn alles in Ordnung ist, dann müsste R&R doch einen guten Grund nennen können, warum die Jahresabschlüsse seit 2016 trotz entsprechender Vorgaben im Handelsgesetzbuch nicht bekannt gemacht wurden. Aus Anlegersicht sind das ganz massive Warnsignale, auch wenn natürlich bezüglich der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen die Unschuldsvermutung gilt.

NEU: Das Buch „Achtung, Anlegerfallen!“

Seit 27.02.2018 ist das neue Buch „Achtung, Anlegerfallen!“ von investmentcheck-Herausgeber Stefan Loipfinger im Buchhandel erhältlich.  Es zeigt auch für Laien verständlich die Fallstricke der verbal einfallsreichen und immer komplexeren Kreationen von Banken und Versicherungen auf.

***

Betroffene Anleger können sich bei den Rechtsanwälten des ESK Express Schutzbund gegen Kapitalvernichtung ausführlich beraten lassen.

Bei der  ESK Fördergemeinschaft melden sich durch die tägliche Berichterstattung viele Anleger die zu ihren Kapitalanlagen Fragen haben.

Die gute Nachricht:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um sein Geld zurückzufordern. Sogar auf Erfolgsbasis!

Die schlechte Nachricht:

Bei Beauftragung eines falschen Helfers, kann nochmals viel Geld verloren gehen. Oft geht es nur um das Gewinnen zusätzlicher Mandanten, die mit haltlosen Versprechungen geködert werden. So kann dann auch in vielen Fällen, nach dem Kassieren der ersten Honorarrechnung, die Aussicht auf Rückführung des verlorenen Kapitals plötzlich auf null sinken.

Opfer von Anlagebetrug oder miesen Anlagemodellen sind niemals selbst schuld!

Viele Betroffene geben sich selbst die Schuld an dem Kapitalverlust. Das ist eine falsche Sicht der Dinge.  Wer jemanden um sein Geld bringt, ihn finanzielle ausnutzt, sein Vertrauen verrät oder mit falschen Tatsachen operiert, ist ein Betrüger. Er gefährdet die finanzielle Unabhängigkeit und Sicherheit seiner Opfer!

Es gibt viele teure Wege die man beschreiten kann um sein verlorenes Geld zurück zu bekommen.

Um aber kein Gutes Geld dem schlechten hinterher zu werfen  sollte man nur geringe oder keine Kosten akzeptieren. So können betroffene Anleger den ESK Express Schutzbund gegen Kapitalvernichtung sogar mit  Durchsetzungsmaßnahmen für die bestehenden rechtmäßigen Ansprüche auf Erfolgsbasis beauftragen.

Grundsätzlich richtig ist:

Wer Schaden erleidet, hat berechtigte Ansprüche und  sollte diese auch konsequent durchsetzen!

Grundsätzlich falsch ist:

Den Schaden einfach hinzunehmen und schnell zu vergessen.

Ob der Schaden durch Verletzung einer Vertragspflicht oder in Beziehung auf einen Vertrag verursacht worden ist, spielt keine Rolle. Wer an Leben, Freiheit, Eigentum, Gesundheit, Vermögen oder in irgendeiner anderen Art geschädigt wird, kann  die erlittene Beschädigung schadenersatzrechtlich geltend machen. Wer hier allerdings den falschen Helfer kontaktiert, dem kann es durchaus passieren, dass er gutes Geld dem schlechten Geld hinterher wirft.

Die Lösung des Problems: Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Mit dem ESK Express Schutzbund gegen Kapitalvernichtung in Zusammenarbeit mit Fachanwälten für Bank- und Kapitalmarkrecht, so wie Fachanwälten für Steuerrecht und einer Prozessfinanzierungsgesellschaft steht Geschädigten ein schlagkräftiges Spezialinkasso zur Verfügung!

Das Ziel der ESK  Anwälte ist es, Geschädigten wirtschaftliche Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen und diese effektiv umzusetzen. Ihnen möglichst schnell und effizient zu ihrem Recht zu verhelfen.  Um zeit- und nervenaufreibende Prozesse zu vermeiden, finden die ESK Anwälte der Sach- und Rechtslage angemessene Lösungen – sind jedoch auch jederzeit bereit, die Interessen ihrer Mandanten vor Gericht zu vertreten. Falls notwendig, kann ein Anspruch auch auf Erfolgsbasis betrieben werden.

  • Ab sofort kann jeder Inhaber eines berechtigten Anspruchs den Express Schutzbund gegen Kapitalvernichtung auch mit dem zunächst außergerichtlichen Einzug seiner berechtigten Forderung auf Erfolgsbasis beauftragen!

Forderungen zunächst über außergerichtliche Maßnahmen geltend zu machen ist in vielen Fällen  einer sofortigen gerichtlichen Klage zunächst vorzuziehen.

Im Erfolgsfall verfügt der Betroffene nämlich  wesentlich schneller über sein Geld als es bei einer gerichtlichen Geltendmachung der Fall gewesen wäre. Der Geschädigte hat kein Kostenrisiko. Im Erfolgsfall erhält er den beigetriebenen Betrag abzüglich einer vorher individuell vereinbarten Erfolgsprovision. Im negativen Fall entstehen dem Auftraggeber keine Kosten.

Betroffene können kostenlos und unverbindlich mittels Online Kontaktformular, Telefon, Mail, Fax oder auch per Briefpost das Anmeldeformular zur ESK Fördergemeinschaft  anfordern.

Fazit

Geld bei Anlageverlusten oder gar Betrug zurückzuholen, kann schwierig sein und Zeit in Anspruch nehmen. Wer sich jedoch der vorgenannten Optionen bedient, kann sicherstellen, dass die Rückführungsbemühungen nicht zu zusätzlichen finanziellen Einbußen führen.

 

ESK Express Schutzbund gegen Kapitalvernichtung

EXPRESS INKASSO® GmbH

Groß-Zimmerner-Str. 36 a

64807 Dieburg

ESK-Schutzbund@email.de

express-inkasso.24.eu

Telefon: 06071-9816813

Telefax: 06071-9816829

Fördergemeinschaft zur Durchsetzung

von Geldansprüchen auf Erfolgsbasis

ESK Express Schutzbund gegen Kapitalvernichtung

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: